Mix-Doppel-Turnier wieder eine Gaudi

Das Mix-Doppelturnier ist auch heuer wieder gut angenommen worden.

Es gab 18 TeilnehmerInnen die in zwei Gruppen aufgeteilt wurden und ständig ihren Partner wechselten. Dabei wurden alle Punkte der Championtiebreaks zusammengezählt.

Nach der Gruppenphase konnten jeweils bei den Frauen Verena Sturm und Maria Kimmeswenger am meisten Punkte abstauben, bei den Männern waren das Hannes Kinast und Günther Höllmüller.

Leider konnte das Finale nicht mehr ausgespielt werden, da Regen das Turnier unterbrach, was aber laut Maria nichts machte, da das Turnier „wieder sehr nett und lustig“ war.

Leon gewinnt Hobby-Cup im Bruderduell

Leon und Luca Kerninger, die beiden Brüder, konnten sich mit hervorragenden Leistungen bis ins Finale vorkämpfen. Das Finale wurde bei leichtem Regen mit kurzer Unterbrechung auf sehr hohem Niveau ausgespielt.

Der erste Satz ging knapp an Leon, der danach sein bestes Tennis abrufen und den 2ten klar mit 6:1 für sich entscheiden konnte.

Markus Hörtenhuber der zuvor knapp gegen Turniersieger Leon verlor wurde im Semifinale kampflos dritter.

Das Generationenduell im unteren Semifinale zwischen Vater Michael und Christoph Kimmesweniger konnte Christoph für sich entscheiden.

Platzierungen 1-8:

  1. Leon Kerninger
  2. Luca Kerninger
  3. Markus Hörtenhuber
  4. Gottfried Pfaffenbichler
  5. Christoph Kimmeswenger
  6. Erich Pfaffenbichler
  7. Michael Kimmeswenger
  8. Lukas Zeilinger

Maya 2te bei KIDS U10 in Purgstall

Maya spielte dieses Mal bei dem Kids-U10 Bewerb und David den Kids U11 in Purgstall bei großer Hitze.

Sie konnte in dem Round-Robin-System 3 Spiele für sich entscheiden bei 1 Niederlage und belegte somit den 2ten Platz.

David spielte in einem sehr starken U11-Bewerb und belegte mit einem Sieg nach der Gruppenphase den 5ten Platz mit einem weiteren Sieg in den Play-Offs.

Wir gratulieren beiden für eine starke Leistung!

Gruppe U10
Gruppe U11
die Tenniskids vor dem Purstaller Tennisplätzen

David gewinnt Kids U10-Turnier in St. Johann

David und Maya Kerschner traten am Freitag 19. Juli bei einem Kids Turnier in St. Johann an. Dabei gab es 2 Gruppen mit 4 Spielern in denen jeder gegen jeden spielte (Round-Robin). Nach der Gruppenphase befand sich David auf Platz 1 und konnte danach in den Play-Offs beide Spiele für sich entscheiden und ist somit Turniersieger mit keiner einzigen Niederlage.

Im Finalspiel um Platz 1 war David bereits 1 Satz im Rückstand und konnte mit letzten Kräften die Partie gegen einen sehr starken Alexander drehen und gewann den letzten Satz souverän.

Maya plazierte sich auf einem guten 6.ten Platz.

Wir gratulieren recht herzlich!

Krönender Abschluss der 2er

Nachdem das Auftaktspiel gegen Melk denkbar ungünstig verlaufen ist, hat sich die 2er-Mannschaft mit einem hervorragenden Lauf die Tabellenspitze mit 3 Punkten Vorsprung auf den Tabellenzweiten Melk, der aber noch ein Spiel zu bestreiten hat, erobert.

Der Gegner dieser Runde lautete Leonhofen. Die meisten Single konnten schnell gewonnen werden und alle drei Doppel nach einem Spielstand von 5:1 wurden in Windeseile schnell und souverän gewonnen.

Hier zum Spielbericht.

Zwar kann Melk mit allen Siegspielen die Tabellenspitze unabhängig von der Punktewertung noch übernehmen, der zweite Platz ist aber sicher und somit dürfen sich die 2er-Mannschaft höchstwahrscheinlich über einen Aufstieg in die Klasse D als bester Zweiter freuen.

Herren 55 sind Meister

Nachdem unsere Erfahrensten bereits den ersten Titelanwärter Mödling ausschalten konnten, war jetzt das Auswärtsspiel gegen St. Pölten 1 als letzte Begegnung das Entscheidungsspiel.

Weil es in den Einzel bereits 2:3 gegen Seitenstetten stand und leider nur 1 Doppel gewonnen werden konnte, glaubte man schon, den Titel an die St. Pöltner abgegeben zu haben. Doch da die St. Pöltner einen Sieg gegen die Mödlinger liegen liessen und die Seitenstettner diese aber schlugen, sind die Mödlinger, die Seitenstettner und die St. Pöltner allesamt Punktegleich in der Tabelle. Selbst die Matchanzahl mit 25/35 sind bei Seitenstetten und St. Pölten gleich und somit zählt die Satzdifferenz von 29 gegen 28 und somit können unsere Herren 55+ mit nur 1 mehr gewonnen Satz die Meisterschaft für sich entscheiden.

Wir gratulieren den Herren für die hervorragende Leistung und den knappen Aufstieg in die höchste Liga der Vereinsgeschichte – die Landesliga A.

Sandplatzkrimi der Damen

Das Aufeinandertreffen zwischen Zeillern 2 und der seitenstettner Damenmanschaft sollte länger dauern, als man sich das von einer normalen Meisterschaftspartie erwartet. Nach dem beim ersten Aufeinandertreffen bei einem Spielstand von 2:3 in den Einzeln und 5:4 in beiden Doppeln ein Sturm die Spiele beendete, mussten beide Doppel auf zwei verschiedene Tage verschoben werden.

Das erste Doppel konnten Verena und Maria im Championstiebreak mit 10:8 für sich entscheiden. Das zweite Doppel Elisabeth/Christine wurde am Freitag bei wüstenähnlichen Verhältnissen mit Windböhen und enormer Hitze nachgeholt. Dabei konnten sie gleich das erste entscheidene Game zum 6:4 gewinnen, verloren den zweiten Satz klar und lagen dann im Championstiebreak mit 4:1 schon recht deutlich hinten. Sie konnten sich aber durch konzentriertes Spiel wieder zurückkämpfen und gewannen mit 10:8 sensationell das Tiebreak und somit auch die Begegnung gegen die starken Zeillnerinnen.

Hier zum Ergebnis.

2er und 3er siegen 4-fach

Nach einem durchwachsenen Saisonauftakt konnten sich die 2er und 3er Mannschaft wieder zurückkämpfen in die oberen Tabellenhälften der Kreisliga E.

Die 2er-Mannschaft konnte in dem Nachtragspiel am Donnerstag 30.05. gegen Aschbach mit einer stark aufgestellten Mannschaft alle Einzel für sich entscheiden und gaben danach nur ein Doppel ab. Am Samstag konnten sie trotz vieler Ausfälle und einem W.O durch Verletzung bei Gleichstand bei den Einzeln die zwei entscheidenden Doppel für sich entscheiden.

Es war aber auch eine hervorragende Woche der 3er-Mannschaft die sich mit jeweils zweier 8:1 Siege gegen Hollenstein und St. Valentin wieder neuen Mut für die letzten beiden Partien holte.

Der Sieg gegen St. Valentin wurde noch kurz beim Zeltfest des USC gefeiert.

1 2 3